blumlein records "The perfect mix may need no mastering at all!" [Bob Katz]
[KNOwledge biTS]
[Tonmeister]
Mixdown

Jeder Take wird 'getrimmt': Es werden Anfang und Ende akkurat beschnitten. Anschließend wird er von etwaigen Störgeräuschen bereinigt und gelegentlich geringfügig editiert, um Verspieler zu eliminieren.

Oft weisen verschiedene Aufnahmen eines Titels (oder seiner Bestandteile) unterschiedliche Stärken und Schwächen auf. Die im Verlauf der Session(s) aufgezeichneten Takes werden zu einer 'optimalen' Version kombiniert.
Wurden die unterschiedlichen Stimmen isoliert mit Hilfe von mehreren Spuren aufgezeichnet, werden Sie jetzt entsprechend der musikalischen Vorstellung der Musiker und des Tonmeisters zusammengestellt.

Ein guter Mix braucht "Breite, Höhe und Tiefe". Die Schallquellen sollen differenziert hörbar sein und insgesamt ein überzeugendes Stereo-Panorama vermitteln, in Bezug auf den Anteil verschiedener Frequenzbereiche am Gesamtklang ausgeglichen sein und die Illusion von räumlicher Tiefe transportieren.

Siehe dazu das hervorragende Buch The Mixing Engineer's Handbook von Bobby Owinski.

<< Tracking | Mastering >>
© 2003-2004 by Andrew Levine