blumlein records KNOwledge biTS
[KNOwledge biTS]
[Hauptmikrofonie]
Mid/Side-Stereofonie

Bei der um 1930 von Alan Dower Blumlein erfundenen Mid/Side-Stereofonie wird die Spur eines auf das Ensemble gerichteten Mikrofons beliebiger Charakteristik mit der eines im Verhätnis dazu um 90° nach links gewendeten, koinzident ('am selben Ort') - d.h. in der Praxis vertikal übereinander - plazierten Mikrofons mit bidirektionaler Richtwirkung kombiniert.

Die zwei Kanäle machen unbearbeitet erst einmal 'keinen Sinn', aber aus den Signalen läßt sich durch matrizierung ein linker und rechter Kanal errechnen:

Mitte + Seite = Links
Mitte - Seite = Rechts

Weiterere Vorteile dieser Mikrofonierung sind, daß das Stereosignal 100% monokompatibel ist - siehe das Mid-Mikrofon -, und daß analog zur XY-Stereofonie die Breite des Stereopanoramas (und die Position des Klangbilds) auch nach der Aufnahme modifiziert werden kann.
© 2003-2006 by Andrew Levine